AutoWeller 15 16 SPI Weil Logo Becker Rot mit www Friedrich-Druck ApothekeNeueMitte 15 16
Die breitere Bank macht den Unterschied
Frauen Bezirksoberliga

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II - HSG Wettenberg II 29:19 (16:9)

F2Am vergangenen Sonntag hätte man gemütlich den Nachmittagskaffee mit frisch gebackenen Waffeln in die Münchholzhäuser Sporthalle verlegen können, dazu serviert: ein unaufgeregtes Derby gegen die HSG Wettenberg II, die mit einer dünn besetzten Auswechselbank zu kämpfen hatten, weil die Landesligamannschaft der Gäste am selben Abend auswärts ran musste und die "erste Garde" nicht in der Bezirksoberliga aushelfen konnte. Überraschendere Ergebnisse gab es in der Liga bereits am Vortag, denn Gettenau/Florstadt unterlag Leihgestern und Oppershofen schlug Mörlen. Mit dem Derbysieg klettert die Oberliga-Reserve, die diesem Namen momentan alle Ehre macht, sogar auf den dritten Tabellenplatz.

Dabei starteten beide Mannschaften mit drei torlosen Angriffen in die Begegnung. Das erste Tor des Tages und die einzigste Führung für Wettenberg erzielte Anna Sterlepper erst in der 4. Minute. Dann kam aber auch der HSG-Express so langsam ins Rollen. Hinten zeigte Katha Scholz insbesondere in der ersten Halbzeit mit 12 Paraden eine starke Vorstellung und vorne trafen Vida Majstorovic zwei mal und Lisa Altenheimer und Mandy Hofmann je einmal. Neuer Spielstand 4:1 (9. Minute). Carolin Hartmann nutzte einen Dutenhofener Fehlpass per Tempogegenstoß zum 4:2 (11.), doch die Grün-Weißen gewannen mehr und mehr Oberwasser. Die voll besetzte Bank wirkte sich insbesondere positiv auf die Variabilität im Angriffsspiel aus. Als Lisa Altenheimer per Schlagwurf in der 22. Minute zum 10:4 einnetzte, hatte Wettenbergs Coach genug Gesprächsthemen für eine Auszeit gesammelt und bat sein Team zur Seitenlinie. Der Aufschwung der Gastgeberinnen konnte so immerhin etwas gebremst werden, doch für eine ernsthafte Aufholjagd reichte die Leistung der Wettenbergerinnen nicht. In der 18. Minute feierte dann Doro Blasig ihre Rückkehr ins Grün-Weiße Trikot und 8 Minuten später auch ihr erstes Tor per Gegenstoß zum 14:7 an alter Wirkungsstätte. Bis zur Halbzeit blieb der 7-Tore-Vorsprung bestehen.

Der Seitenwechsel tat den Wettenbergerinnen sichtlich gut. Anna Sterlepper riss die Anfangsphase der 2. Halbzeit an sich und erzielte die ersten drei Treffer für ihre Farben quasi im Alleingang. Bis 21:16 (49.) konnten die Pohl-Schützlinge zwar verkürzen doch dann schwanden erneut die Kräfte. Die Gastgeberinnen legten wieder ein Zahn zu und machten spätestens beim 24:16 durch Lisa Naumann den Sack zu. Den Schlusspunkt der Partie setzte Doro Blasig zum 29:19.

 

Die Torschützinnen: 

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II: Stamm (2), Funk (1), Hofmann (1), Nöh (2) Naumann (4), Czech (1), Majstorovic (7/5), Altenheimer (6), Wegner (3), Blasig (2)

HSG Wettenberg II: Jansche (2), Pausch (2), Neusius (1), Rückel (7), Sterlepper (6/3), Hartmann (1)

 

Foto: Florian Gümbel

 

FALSCHE SPIELTERMINE

 
"Falsche Spieltermine"
 
 
Es besteht noch immer das Problem mit falschen Spielterminen auf unserer Homepage. In jedem Fall gelten ausschließlich die rot markierten Termine. Bitte informiert Euch ggf. über die richtigen Daten und Uhrzeiten über
 
Wir sind noch auf Fehlersuche!


 
Euer
 
 
"HSG-Team"
 
 
HBL Jugend17-DKB 4c RZ
Jugendzertifikat2016
Jugendzertifikat 15
hbl2014 RGB web
HBL Jugend13-DKB webRGB RZ
1
jugend_2010
HandballHilft
Foerderpreis Wetzlar

Anmeldung



Online

Wir haben 80 Gäste online