AutoWeller 15 16 SPI Weil Logo Becker Rot mit www Friedrich-Druck ApothekeNeueMitte 15 16 MartinSchmitt klein 15 16

Suche

Logo_Club100
 
Dutenhofener Paukenschlag
Frauen Oberliga

HSG spielt Tabellenzweiten in Sulzbach quasi an die Wand / Fulminanter Start

Frauen I Saison 16 17SULZBACH/GIESSEN - (edm). Für einen Paukenschlag haben die Handballerinnen der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen in der Oberliga gesorgt. Der Tabellenvorletzte spielte die bisher Zweitplatzierte HSG Sulzbach/Leidersbach förmlich an die Wand und feierte einen ungefährdeten 32:23 (16:7)-Erfolg in der Fremde. 

HSG Sulzbach/Leidersbach – HSG Dutenhofen/Münchholzh. 23:32

Die Gäste legten einen fulminanten Auftakt hin und führten bereits nach 17 Minuten mit 11:2. Sulzbach wirkte stattdessen total überrumpelt, fand im Angriff keine Lösungen, um die mächtig ackernde gegnerische 5:1-Verteidigung zu überwinden.

Die mittelhessische HSG blieb im Angriff weiterhin dominant und lag auch zur Pause mit neun Toren deutlich in Front. „Wir hatten eine gute geschlossene Mannschaftsleistung und unsere Chancenverwertung war diesmal wirklich hervorragend“, nannte Trainerin Edith Sasse zwei entscheidende Aspekte.

Im zweiten Durchgang blieben die Kräfteverhältnisse dieselben. Die Grün-Weißen agierten konzentriert im Spielaufbau, zeigten Stabilität in der Abwehr und hatten mit Marieke Naß eine sichere Keeperin. Außerdem gelang es den Nachrückerinnen aus der zweiten Mannschaft um die fünffache Torschützin Nicole Schäfer, sich auch in dieser Partie nahtlos einzufügen. „Die Mädels kennen mich noch vom letzten Jahr und unser System, von daher war das kein Problem. Und man kann vielleicht auch sagen, dass sie ein bisschen frischen Wind reinbringen“, betonte die Übungsleiterin. „Wir haben das Spiel nicht mehr aus der Hand gegeben, wohingegen wir sonst immer einen Einbruch hatten. Jetzt hoffe ich, dass es so weitergeht, denn dann haben wir die Chance, drin zu bleiben“, sagte Sasse mit Blick auf die weiterhin brenzlige Lage ihrer Mannschaft im Abstiegskampf. 

 

Sulzbach/Leidersbach: Wagner, Scheitzger; Latakaite-Willig, Hess (4), Eisenträger (2/1), Hoffmann, Wess (8/4), Zimmer (2), Nadzeikaite, Becker (5/2), Budde, Krämer, Rotter (2) 

Dutenhofen7Münch.: Buhlmann, Naß; S. Schmidt (2), Wegner, M. Schmidt (5), Hahn, Naumann (4), Klein (1), Majstorovic (3), Schäfer (5/2), Carotenuto (2), Bender (2), Ruppel (4), Müller (4/1) 

Schiedsrichter: Hoffelner/Siedel (Oberhessen/Bensheim-Auerbach). – Zuschauer: 80. – Zeitstrafen: 6:6 Minuten. – Siebenmeter: 10/7:5/3.

 

Quelle: Gießener Anzeiger, 06. März 2017