AutoWeller 15 16 SPI Weil Logo Becker Rot mit www Friedrich-Druck ApothekeNeueMitte 15 16

Suche

Logo_Club100
 
Trendwende missglückt
Frauen Oberliga

Frauen I Saison 16 17OBERZWEHREN/GIESSEN - (edm). Die Formkrise bei den Handballerinnen der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen in der Oberliga bleibt bestehen. Gegen die heimstarke HSG Zwehren/Kassel hielten sich die Grün-Weißen nur bis zur Halbzeit auf Augenhöhe, ehe sie 23:25 (14:13) unterlagen und damit die Trendwende verpassten. 

HSG Zwehren/Kassel – HSG Dutenhofen/Münchholzh. 25:23

Die fehlende Konstanz über 60 Minuten hat den Tabellenvorletzten erneut zu Fall gebracht. Denn im ersten Durchgang zeigte das Team von Trainerin Edith Sasse noch vielversprechende Ansätze, die den erhofften Erfolg in den Bereich des Möglichen rückten. Obwohl die Gäste in Form von Carolin Kraft, Hannah Belter und Jasmin Nöh drei Ausfälle zu beklagen hatten, lieferten sie sich mit dem nordhessischen Kontrahenten einen offenen Schlagabtausch in der Anfangshälfte. Von der zwölften Minute bis zur Halbzeit lag die mittelhessische HSG nicht einmal hinten und ging mit einem guten Gefühl in die Kabine. 

Doch nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt. Zunächst sorgte das frühzeitige Ausscheiden von Frauke Kreiling mit Nasenbeinbruch für eine deutliche Schwächung, die auch Sasse betonte. „Sie hat uns in der Deckung und im Angriff enorm gefehlt“. Aber auch sonst konnte die Übungsleiterin nicht mehr viel Positives ausmachen. Ihre Schützlinge leisteten sich nämlich vor allem im Angriff zahlreiche Fehler, die dem Gegner zugleich Kontermöglichkeiten einbrachten. Der Gastgeber legte zu Beginn der zweiten Hälfte direkt einen 5:0-Lauf hin und hielt sich nun durchgehend in Front. Beim 25:21 (57.) war die Begegnung bereits entschieden, ehe den Grün-Weißen lediglich noch ein wenig Ergebniskosmetik gelang. 

Die zehnte Saisoniederlage und die gleichzeitigen Erfolge der direkten Konkurrenz haben die brenzlige Lage der HSG weiter verschärft. 

 

Zwehren: Zeller, Dasenbrock, Landau-Schütz; Salzmann (5), Küster (5), Alter (1), Tampe (1), Naumann (4/2), Jopp, Panhans (4), Hoppe (5), Kiwa, Gerlach, Bürner 

Dutenhofen/Münch.: Buhlmann, Naß; S. Schmidt, M. Schmidt, Hahn (2), Naumann (3), Bender (4), Klein, Majstorovic (2), Kreiling, Carotenuto (3), Lulay, Ruppel (4), Müller (5/2) 

Schiedsrichter: Foucar (Gelnhausen). – Zuschauer: 100. – Zeitstrafen: 10:2 Minuten. – Siebenmeter: 3/2:4/2.

 

Quelle: Gießener Anzeiger, 13.02.2017