AutoWeller 15 16 SPI Weil Logo Becker Rot mit www Friedrich-Druck ApothekeNeueMitte 15 16 MartinSchmitt klein 15 16

Suche

Logo_Club100
 
HSG erlebt bitteren Nachmittag
Frauen Oberliga

Frauen I Saison 16 17BRUCHKÖBEL/GIESSEN - (edm). Bereits die dritte Saisonniederlage kassierte die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen in der Frauenhandball-Oberliga. Die Grün-Weißen unterlagen der SG Bruchköbel mit 20:25 (7:12) und zeigten eine äußerst fehlerbehaftete Vorstellung. In der Tabelle rutschte die HSG auf einen Abstiegsplatz. 

SG Bruchköbel – HSG Dutenhofen/Münchholzh. 25:20 

„Wir haben völlig unnötig verloren – und das ärgert mich besonders, weil wir überhaupt nicht rübergebracht haben, was wir eigentlich können“, haderte eine bediente Edith Sasse. Die Trainerin der HSG erlebte mit ihren Schützlingen einen richtig bitteren Nachmittag, der bereits mit Problemen begann. Denn schon in der ersten Hälfte handelte sich die Spielgemeinschaft von Dutenhofen und Münchholzhausen einen beträchtlichen Rückstand ein, als dem Gegner beim Stand von 5:5 (18.) ein Sieben-Tore-Lauf gelang. „Da haben wir uns zahlreiche technische Fehler geleistet, unnötig Bälle verworfen und Bruchköbel ist dann einen Gegenstoß nach dem anderen gelaufen“, beschrieb Sasse die fatale Schwächephase in Durchgang eins. Infolgedessen lag ihre Truppe zur Pause mit fünf Toren hinten und benötigte eine gehörige Aufholjagd, um die Wende einzuleiten. 

Diese schien den Gästen sogar zu gelingen. Denn in der Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit agierten sie wesentlich konzentrierter, gewannen an Stabilität in der Deckung und erkämpften sich dort selbst mehrere Tempogegenstöße. Beim 15:15 erzielte Carolin Kraft (44.) den Ausgleich, der ihr Team zurück ins Geschäft brachte. Doch dieser Aufwärtstrend war nur von kurzer Dauer, denn die HSG verlor daraufhin sofort wieder den Faden. Bruchköbel nutzte die erneuten Fehler des Gegners eiskalt aus und zog vorentscheidend auf 21:17 davon. Denn während der Schlussminuten betrieben beide Seiten nur noch ein wenig Ergebniskosmetik. 

„Es hat niemand zu seiner Leistung gefunden, egal, wen ich gebracht habe. Nun müssen wir sehen, dass wir schnell zurück zu unserer Form finden, denn das nächste Spiel gegen Sulzbach wird nicht leicht“, sagte die Trainerin über die keineswegs rosige Ausgangslage ihrer Mannschaft. 

 

Bruchköbel: Schilling, Fassing; Brodbeck (5), Krasnansky, Muratoglu (5/3), Amon (1), Bruzdziak (4), Müller, Lorenz (3), Amos (2), Gastgeb (2), Gick (3), 

Dutenhofen/Münch.: Buhlmann, Naß; S. Schmidt, Belter, M. Schmidt (5), Naumann (5/1), Bender, Nöh, Majstorovic, Kreiling (1), Carotenuto (3), Ruppel, Kraft (3), Müller (3) 

Schiedsrichter: Apel/Lang (Reichelsheim). – Zuschauer: 82. – Zeitstrafen: 8:10 Minuten. – Siebenmeter: 6/3:5/1.

 

Quelle: Gießener Anzeiger, 07.11.2016