AutoWeller 15 16 SPI Weil Logo Becker Rot mit www Friedrich-Druck ApothekeNeueMitte 15 16

Suche

Logo_Club100
 
„Endlich alles zusammengepasst“
Frauen Oberliga

Dutenhofen/Münchholzhausen schlägt Tabellenführer / Torfrau Buhlmann überragend

Frauen I Saison 16 17MÜNCHHOLZHAUSEN - (edm). Die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen hat den jüngsten Negativtrend in der Frauenhandball-Oberliga gestoppt und zurück auf die Erfolgsspur gefunden. Das Team von Trainerin Edith Sasse bezwang zu Hause den bisherigen Tabellenführer HSG Zwehren/Kassel mit 30:26 (13:16) und profitierte von einer deutlichen Leistungssteigerung in Hälfte zwei. 

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen – HSG Zwehren/Kassel 30:26

Nach den äußerst knappen Niederlagen gegen Hüttenberg und Böddiger standen die Grün-Weißen gehörig unter Druck, um nicht auf einem Abstiegsplatz in die mehrwöchige Herbstpause gehen zu müssen. Gegen dieses Szenario wollte sich die Sasse-Truppe natürlich wehren, fand allerdings nur schleppend in das Duell mit dem Überraschungsspitzenreiter. Vor allem in der Abwehr suchte die Heimauswahl zunächst den richtigen Zugriff, was der nordhessischen HSG bei 10:6 (15.) einen Vier-Tore-Vorsprung einbrachte. Auch zur Pause lag der bisherige Ligaprimus mit drei Treffern vorne. 

Doch im zweiten Durchgang änderten sich die Kräfteverhältnisse. Der Gastgeber agierte nun wesentlich kompakter in der Deckung, wo Rafaela Carotenuto in der Mitte ihre Sache sehr ordentlich machte. Gleichzeitig profitierte das mittelhessische Team immer wieder von einer starken Madeleine Buhlmann zwischen den Pfosten. „Sie war überragend und hat kurz vor Schluss auch noch einen wichtigen Siebenmeter gehalten“, lobte Sasse. Bei 22:22 stand es letztmals Unentschieden, ehe die Grün-Weißen durchgehend in Führung lagen. 

Mit der nötigen Ruhe behielten sie die Kontrolle und kassierten diesmal keine fatalen Zeitstrafen in der entscheidenden Phase. Das gegnerische Offensivkonzept mit Taktgeberin Sarah Panhans kam unterdessen nur sehr begrenzt zur Geltung, außerdem erhielt Zwehrens Carina Salzmann nur wenige Gelegenheiten für ihre berüchtigten Gegenstoßtore. „Heute hat bei uns endlich alles zusammengepasst und das war auch ein wichtiger Sieg für die Moral“, freute sich Sasse.

 

Dutenhofen/Münch.: Buhlmann, Naß; Belter, M. Schmidt, Janz, Bender (2), Nöh (2), Majstorovic, Kreiling (2/1), Carotenuto (3), Naumann (3), Ruppel (7), Kraft (3), Müller (10/7) 

Zwehren/Kassel: Zeller, Dasenbrock; Salzmann (4), Küster (2), Alter (3), Daniel, Tampe (2), Naumann (11/6), Jopp, Panhans (4), Kiwa (2), Bürner, Schmutz 

Schiedsrichter: Hoyer/Kopf (Dilltal/ Griedel). – Zuschauer: 75. – Zeitstrafen: 8:4 Minuten. – Siebenmeter: 8/8:8/6.

 

Quelle: Gießener Anzeiger, 17.10.2016