AutoWeller 15 16 SPI Weil Logo Becker Rot mit www Friedrich-Druck ApothekeNeueMitte 15 16 MartinSchmitt klein 15 16

Suche

Logo_Club100
 
Und wieder knapp verloren
Frauen Oberliga

Dutenhofen muss sich im Heimspiel Titelkandidat Eintracht Böddiger beugen

Frauen I Saison 16 17DUTENHOFEN - (edm). Zum zweiten Mal in Folge mussten sich die Handballerinnen der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen erst in der Schlussminute geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainerin Edith Sasse bot dem Oberliga-Titelkandidaten Eintracht Böddiger einen großen Kampf, verlor am Ende aber dennoch knapp mit 27:29, trotz einer 15:13-Halbzeitführung. 

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen – TSV Eintracht Böddiger 27:29

Die Partie begann sehr ausgeglichen mit wechselnden Führungen in Hälfte eins. Der Gastgeber bekam Böddigers gefürchtete Offensivwaffe Vilte Duknauskaite gut in den Griff und profitierte im Angriff besonders von Johanna Mülles Treffern. Die 5:1-Deckung zahlte sich aus, stellte den favorisierten Gegner gehörig unter Druck und störte dessen Spielaufbau erheblich. Dutenhofen/Münchholzhausen lag daher zur Pause mit zwei Toren in Front und schien den optimalen Matchplan gefunden zu haben. 

Doch der zweite Durchgang verlief daraufhin nicht nach dem Geschmack der HSG. Bei 17:17 kassierte sie bereits in der 35. Minute den Ausgleich, außerdem machten sich die körperlichen Vorteile der Gäste nun stärker bemerkbar. Die Sasse-Truppe geriet jetzt häufig in Unterzahl, mehrfach sogar in doppelte, während die Eintracht einige Siebenmeter zugesprochen bekam und diese zumeist verwandelte. „Die ständige Unterzahl hat bei uns viel Unruhe reingebracht, und so haben wir den Gegner dann in der Abwehr auch nicht mehr in den Griff bekommen“, sagte die Trainerin. Eine vorzeitige Entscheidung sollte allerdings ausbleiben. Nachdem Frauke Kreiling der Anschlusstreffer zum 27:28 gelang, hatte die HSG in der Schlussminute noch die Chance auf den Ausgleich. Ein unnötiger Ballverlust im Angriff wurde jedoch letztlich teuer bezahlt und von Böddiger für das 29. Tor genutzt. 

„Es ist sehr schade, dass wir nach dem Spiel gegen Hüttenberg wieder so knapp verloren haben, denn am Ende zählen halt die Punkte. Wir müssen vor allem noch stärker in der Abwehr werden und dafür im Kraftbereich zulegen. Denn es kommen noch mehr von solchen gestandenen Mannschaften und wir wollen da unten nicht drin bleiben“ kommentierte Sasse das Ergebnis und den momentanen Tabellenplatz ihrer Mannschaft. 

 

Dutenhofen/Münchholzh.: Buhlmann, Naß; S. Schmidt, Belter, M. Schmidt, Janz, Bender (1), Nöh (2), Majstorovic (1), Kreiling (6), Naumann (3), Ruppel (2), Kraft (2), Müller (10/4) 

Böddiger: Zwenger, Goetjes; Pioro (6), A. Hildebrandt (6), Pollmer (5/5), Wagner, Hasper (1), Kühlborn (1), Minhöfer, L. Hildebrandt (3), Duknauskaite (7/4), 

Schiedsrichter: Lahaye/Sommerfeld (Offenbach/Altenhaßlau). – Zuschauer: 100. – Zeitstrafen: 16:4 Minuten. – Siebenmeter: 4/4:11/9.

 

Quelle: Gießener Anzeiger, 10.10.2016